Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Online-Veranstaltung: Warum der Friedensnobelpreis für die kubanischen medizinischen Brigaden?

28. Januar 2021 @ 19:00 - 21:00 CET

28. Januar 2021 – 19:00 – 21:00 Uhr (In spanischer Sprache)
Die »Freundschaftsgesellschaft Valencia-Kuba – José Martí« hat sich den zehn von Politikern und Universitätsprofessoren der spanischen Stadt eingereichten Nominierungen der kubanischen medizinische Brigade Henry Reeve für den Friedensnobelpreis angeschlossen.
Am kommenden Donnerstag, den 28. Januar, findet dazu (in spanischer Sprache) eine Online-Veranstaltung mit kubanischen und valencianischen Referenten statt, in der die Solidaritätsarbeit und die Einsätze des Internationalen Kontingents Henry Reeve vorgestellt werden. Ein Kontingent, das auf die Betreuung von gefährdeten Bevölkerungsgruppen nach humanitären Katastrophen spezialisiert ist und mit hochqualifiziertem Personal über eine mehr als 15-jährige Erfahrung bei Erdbeben, Hurrikans, der Ebola-Epidemie und der aktuellen Covid-19-Pandemie verfügt.
Diese Veranstaltung mit dem Titel »Warum die kubanischen medizinischen Brigaden Henry Reeve den Friedensnobelpreis verdienen«, reiht sich in die globale Kampagne der Kubasolidarität ein, um den Friedensnobelpreis für das kubanische Gesundheitskontingent Henry Reeve zu beantragen. Teilnehmer aus Kuba sind unter anderem ICAP-Vorsitzender Fernando González und Enrique Ubieta, Direktor von »Cuba Socialista«, der Theoriezeitschrift der Kommunistischen Partei Kubas.
 
Das Referat von Enrique Ubieta auf der diesjährigen Rosa-Luxemburg-Konferenz wird am Mittwoch, den 27. Januar 2021, in einer Beilage der Tageszeitung Junge Welt veröffentlicht.
Weitere Informationen zur Online-Veranstaltung am Donnerstag, den 28. Januar 2021 bei Cubainformación. Link:

Details

Datum:
28. Januar 2021
Zeit:
19:00 - 21:00 CET